WIDDER

21. MÄRZ – 20. APRIL

PLANET: MARS | ELEMENT: FEUER

................................................................................................................................................................

I. Kleine Widder strotzen vor Unternehmungsgeist, sind wahre Energiebündel, absolut keine Langweiler und nicht immer leicht zu bändigenden. Ihr Leben gleicht einer Entdeckungstour, auf der sie kaum ein Risiko auslassen, Pioniergeist beweisen und stets das Feld anführen.

Statt Möbeln und Deko brauchen Widder- Kids besonders viel Platz. Ihre Kinderzimmer sind nicht glatt, Farben wirken aus der Fülle und Farbakzente sind eindeutig und direkt. Hier sollten alle Dinge einen Sinn haben, funktionieren und handfest und robust sein. Objekte sind massiv und Materialien strapazierfähig, praktisch, klar und waschbar. Geeignete Bezugs- und Deko- Materialien sind widerstandsfähige Gewebe aus Baumwolle, Denim, Nessel, Jeansstoff oder Polo.
Kleine Widder brauchen für ihre Entdeckungstouren einfache, variable, zweckmäßige Dinge. Sie klettern gerne, verausgaben sich bis zur Erschöpfung und brauchen dann unbedingt einen bequemen Platz zur Entspannung- möglichst mit kleinen technischen Raffinessen ausgestattet, einem Rad zum Herumdrehen, einem Hebel zum Verstellen oder einer Armlehne zum Abklappen.

Widder riechen gerne frisches Holz, genießen die Atmosphäre eines Blockhauses aus massiven Balken oder ein Baumhaus. Zur Einrichtung des Kinderzimmers eignen sich daher besonders naturbelassene, namentlich Eichenmöbel in einem hellen Goldton. In diesem Zimmer könnte ein stabiles Hochbett eine ideale Multifunktion übernehmen, denn Widderkinder sind gerne „oben“, leben besonders gerne unter einem Dach. Sie können sich für ein improvisiertes Indianerzelt begeistern, ersatzweise kann ein Markt- oder Sonnenschirm ein Dach improvisieren.
Ein unübersehbarer Hang zur Technik zeigt sich auch schon recht früh bei kleinen weiblichen Widdern. Auch sie brauchen durchaus wie die Buben ausreichend Raum für „technisches Spielzeug“ und Sportgeräte in ihrem Zimmer, sonst weichen sie aus…

ZU DEN FARBEN:

…Widderkinder lieben alle leuchtenden, feurigen Farben in grossen Flächen, speziell Rot. Es ist jedoch aus der Farbpsychologie als aktivierende und belebende Farbe bekannt, zu aggressive Rotvariationen oder massive rote Flächen könnten ein temperamentvolles Kind durchaus anheizen oder gar zu unerwünschten Höchstleistungen aufstacheln…

Rot- und Orangetöne bieten sich als Farbtupfer besonders für Bilder oder im textilen Bereich als Vorhang, Bettdecke, Kissen, Sofa- oder Stuhlbezug an. Farblich nuanciert vermitteln sie einem großzügigen Muster gleich ein differenziertes, gleichzeitig flexibles Gesamtbild ohne den Raum zu dominieren. Auch leuchtende Holzfarbtöne bei Möbeln könnten Orange repräsentieren oder ein kleiner Stuhl und Tisch in unterschiedlichen Orange- Rottönen wären denkbar.

Rot und Orange sind vor allem im Spielbereich ideal untergebracht und eignen sich hier für Gegenstände oder Flächen, die immer wieder verstellt oder verändert werden können. So ist bei Bedarf die Farbe zwar vorhanden, dominiert jedoch nicht.
Wenn der restliche Raum vorrangig mit den ruhigeren Widderfarben besetzt wird, eignen sich Rot und Orange auch für ein größeres oder feststehendes Objekt. Beispiele: Ein erdbeerroter Schrank vor einer gelben Wand oder ein rotorangener Sisal Teppich mit brillantblauer oder smaragdgrüner Borte auf Naturholzboden.

WIESO PRÄSENTIEREN FRÖSCHE DIE FARBEN?

…Frösche sind hochempfindliche Lebewesen. Sie können sich nur in einem ein­heitlichen, überschaubaren, geschützten und gegen benachbarte Gebiete ab­gegrenzten Lebensraum gesund entwickeln. Mit einem solchen Biotop ist das Kinderzimmer vergleichbar, auch hier kommt es auf Schutz und die richtige Mischung aller Elemente an. In diesem Sinn ist jedes Kind ein kleiner Frosch.

…Wie im echten Biotop findet auch im »Biotop für Kids« eine Wechselwirkung zwischen Leben und Lebensraum statt, in dem das Kind sehr viel Zeit ver­bringt. Er wird nach und nach vom Kind geprägt werden, es aber auch prä­gen. Finden Kids hier die richtigen Anregungen, tragen diese kontinuierlich und spielerisch zu ihrer kindlichen Entwicklung und Lebensfreude bei.